Texel von A bis Z

Appelgebak: Apfelkuchen, wird an jeder Ecke angeboten. Oft warm serviert mit Rosinen und Sahne (slagroom) 

Bruinvissen: Braunfische, der Name ist voll daneben. Die Tiere sind weder braun noch sind es Fische. Es sind in der Nordsee vorkommende kleine Waale die wie Delfine aussehen. Im Ecomare sind 2 Bruinvisse in einem Becken untergebracht. Auf deutsch heißen sie Schweinswaale sehen im Gesicht auch ein klein bisschen so aus.

Circuitpark: Outdoor Go-Kart Bahn in der Nähe von den Burg. Macht Spass und ist bezahlbar. Bei einsetzendem Regen geht es ab ins Grüne! 

Dünen: Die Dünen von Texel sind ein Nationalpark der sich auf der westlichen Seite vom Fähranleger bis zum Leuchtturm über ca. 30 Kilometer erstreckt! Es ist ein einmaliges Naturgebiet das aber auf bestimmten Wegen erkundet werden kann.

Ecomare: Das Seehund und Vogelauffangcenter auf Texel in der Nähe von de Koog. Hier werden die Heuler (Seehundbabys) aufgezogen und ab einem bestimmten Gewicht wieder in der Nordsee ausgesetzt. Auch kranke und verletzte Seevögel und Robben werden hier versorgt. Es gibt viele Becken mit Seehunden, Kegelrobben und Schweinswaalen. Beim Füttern ist immer richtig was los, die Erklärungen sind allerdings auf Holländisch. Nach der Fütterung kann man aber auch auf deutsch nachfragen wenn man etwas nicht verstanden hat.  

Festivals: Das ganze Jahr über gibt es in allen Dörfern mehr oder weniger Veranstaltungen. Die riesigen Lagerfeuer (Meierblis) finden an verschiedenen Orten statt. Einmal Jährlich gibt es auch ein Jazz und oder Blues Festival. Sommeltjespop und das Baech Food Festival finden im Sommer statt. Im Hochsommer gibt es immer noch Veranstaltungen im Hafen und in den anderen Dörfern. Im Herbst rundet das Windfestival in de Koog das ganze ab.

Geen Toegang: Blaues Schild das dir sagt Stop hier geht es nicht weiter, oder nur zu bestimmten Jahreszeiten. Die Schilder stehen an bestimmten Stellen wo Vögel brüten oder sonst wie die Tiere und die Natur durch Wanderer oder Radfahrer in Gefahr ist. Übersetzt heißt es: Kein Zugang!

Hors-meertjes: Das sind die kleinen Seen ganz im Süden der Insel. Diese liegen im Naturschutzgebiet De Hors, südlicher als De hors gibt es nur noch Sand. Ornitologen und Hobby- Vogelkundler sind hier oft zu sehen wie Sie stundenlang Vögel beobachten und Fotos machen. Übersetzt heißen die Seen nicht Seen sondern Meerchen also kleine Meere. Das was wir Deutschen als See bezeichnen wird in Holland als Meer und Umgekehrt bezeichnet. Wie auch immer Hors-meertjes sind jedenfalls kleine Seen.

Igel: Der Igel steht hier für die wenigen Säugetierarten die es auf Texel gibt. Es sind nur einige verschiedene Mäuse, der Feldhase, das Kaninchen, das Hermelin, der Igel und das Frettchen. Natürlich gibt es auch die Wanderratte aber wo gibt es die nicht. Der Igel ist so mit das größte Raubtier auf der Insel also Vorsicht!

Jutter: Übersetzt Strandgut gibt es auf Texel in Massen. Die ungewöhnlichsten Exponate gibt es im  Schipbreuk en Juttersmuseum Flora oder im Kaap Skil Museum auf Texel. Dem nicht genug gibt es noch den berühmten Juttertje ein Kräuterbitter der auf Texel hergestellt wird. Dieser herrliche Trunk wird immer noch in Steingutflaschen abgefüllt und überall auf der Insel verkauft. 

Kirchen: Gibt es in jedem Dorf mindestens eine, die berühmteste Kirche steht in den Hoorn ganz im süden der insel. Der weiße Kirchturm ist von weit her Sichtbar und wurde früher auch als Seezeichen genutzt. die Romanische evangelische Kirche in den Burg ist wohl die größte und älteste auf der Insel. 

Leuchtturm: Vuurtoren wie der Holländer sagt. Das Warzeichen von Texel ist erst seit 2009 für den Besuch freigegeben und kann täglich besichtigt werden. Sein Leuchtfeuer ist weit hin sichtbar und er befindet sich an der Nordspitze der Insel. Der Toren ist über 150 Jahre alt und hat eine große Rolle beim Aufstand der Georgier am Ende des Zweiten Weltkrieges gespielt.

Museen: Museen gibt es auf Texel viele. Strandgut-Museum, Oudheitskamer, Kulturhistorisches Museum, Luftfahrtmuseum und und und.... Bei schlechtem Wetter einen Besuch wert. Doch schlechtes Wetter gibt es auf Texel ja nicht , nur schlechte Kleidung.

Nordsee: Ja die Nordsee ist ein Meer direkt vor unserer Haustür und kein Fischimbiss!! Fische gibt es aber noch in der Nordsee und Krabben beides kannst du hier Angeln oder mit dem Netz fangen. Entweder mit dem Boot bzw. Kutter oder direkt in der Brandung.  

Oudeschild: Der Hafen von Texel beheimatet auch den Yachthafen. Von hier kannst du eine Kutterfahrt machen oder am Hochseeangeln teilnehmen. Oder du setzt dich auf die Mole guckst Schiffe und isst eine Portie Lekkerbekje. Das sind kleine im Teig gebackene Kabeljau Stücke, die bekommst hier direkt bei Veronica!

Parken: Das ist seit ein paar Jahren nicht mehr so einfach wie früher. Es gibt jetzt die Texel Vignette für 15 Euro ein Jahr lang auf Texel Parken. Es geht auch ohne aber in De Koog, Den Burg und Oudeschild kostet das dann 2,50 Euro pro Stunde.

Queller: Eine Grüne Salzwiesenpflanze wächst auf Texel unter anderem im Slufter. Queller wird in einigen Restaurants meist in der gehobenen Gastronomie angeboten. 100 gramm kosten im Netz ca. 3 Euro. Queller wird auch Meeresspargel genannt und soll sehr gesund sein. Hier ein Rezept!  

Restaurant: Essen gehen ist in den Niederlanden allgemein nicht billig. Auf einer Insel schon gar nicht, glauben wir jedenfalls. Auf Texel gibt es für jeden Geldbeutel das richtige Restaurant. Es gibt auch inzwischen viele nicht Holländische Restaurants. Aber es gibt zum Glück keinen Mc Donalds das hat der Gemeinderat bisher verhindert. Die Snacks auf Texel heißen Kibbeling, Frikandel Spezial, Pommes met Majo, Gehacktball, Kaassouffle, Bami, Nasi, Haring (de Hollandse Nieuwe) oder Bitterballen. Der Uitsmijter ist schon ein Mittagessen. Alle diese Köstlichkeiten kannst du auf Texel probieren, dann weißt du was das ist.

Schneewittchen: Ja so heißt das Alster oder Radler auf Texel. Als ich das erste mal dieses Wort von einer Bedienung gehört habe dachte ich die "spinnen" die Texelaner. Als er das Getränk brachte fragte ich ganz erstaunt "wo sind die sieben Zwerge"? Mehr als ein müdes Lächeln konnte ich nicht erkennen. Ich habe lange gebraucht um bei der Bestellung Schneewittchen über die Lippen zu bringen. Durch die Aussprache der Holländer hört sich das wie Sneeeefittchen an. Mann muß das einfach mal ausprobieren.

Tide: Die Gezeiten sind besonders am Wattenmeer zu spüren. Aber auch am Nordseestrand der mal schmaler und mal breiter ist. ca. alle 6 Stunden ist Ebbe oder Flut. ca. alle 12 Stunden dauert es vom Hochwasser bis zum nächsten Hochwasser. Wenn Flut also Hochwasser ist, dass Wasser also nicht höher steigt beginnt schon die Ebbe. Das heißt ohne das es auch nur eine minute auf Hochwasser bleibt geht es schon wieder zurück. Das Meer ist also immer am steigen oder fallen, Sillstand gibt es nicht.    Die genauen Zeiten findest du hier.

Uitsmijter: Ist sehr schwer auszusprechen, aber sehr einfach zu verputzen! 2 Scheiben Weißbrot Käse, Schinken und oben drauf ein bis 3 Spiegeleier. Also so etwa wie ein Strammer Max. Auf Texel bekommst du ihn z.B. im Cafe Restaurant de Slufter auch mit Texel Schafskäse. Das ist dann wieder eine -Spezialität.

VVVTexel: Fremdenverkehrsverein Texel. Büro in den Burg. Adresse: Emmalaan 66,1791 AV Den Burg, Niederlande. Telefon +31 (0)222 314 741. Internet- Texel.net Hier bekommst Du alle Informationen die Du brauchst. Auch Kartenmaterial und andere nützliche Dinge. Manchmal auch den Schlüssel für deine Unterkunft.

Waale: Stranden immer mal wieder auf Texel. In 2016 waren es bis jetzt besonders viele. Der Grund soll eine falsche Route gewesen sein, das ist aber nur eine Vermutung. Im Ecomare Centrum gibt es seit ein paar Jahren einen Waal- Saal der eigens für diese riesigen Tiere eingerichtet wurde. Es gibt auch mehrere Skilette die an der Decke hängen. Da kann man sich mal ein Bild machen wie groß so ein Waal ist. Es gibt aber auch sehr kleine Waale. Zwei schwimmen im eigenen Becken auf der Terrasse. Es sind Schweinswaale aus der Nordsee. Auf Holländisch heißen diese kleinen Kerle Bruinvissen. Die beiden können nicht wieder in die Noordsee zurück kehren. Sie würden verhungern. 

Xenon-Licht: Was fängt mit X an -- Nix.  Aber auf Texel gibt es einen Leuchtturm und dessen Leuchtfeuer wird mit Xenon Lampen betrieben. Es ist noch in 29 Seemeilen zu sehen und ein wichtiger Navigationspunkt für Schiffe.

Yachthaven: Texel besitzt auch einen schönen aber auch nicht billigen Yachthafen in Oudeschild. Der hat allerdings einiges zu bieten, Spielplatz, Strand, Grillplatz, Krabbensteg, Ladengesachäft, Fahrradverleih, Cafe-Restaurant, Duschen, Toiletten, Strom und Wasser. Ich war in 2012 mit einer Segelyacht hier im Hafen. 

Zeitung: Wohl das beste was einer Gemeinde die Touristen aufnimmt einfallen kann. Die kostenlose Zeitung auf Texel, der Vakantie Krant. Es gibt ihn überall auf der Insel und jede Woche neu!. Er ist eine Werbezeitung und viel mehr. Was passiert Heute in deutsch und holländisch. Alle Termine vom Ausflug in den Wald mit dem Förster um 5:30 Uhr bis zum Party-Abend auf dem Deich um 22 Uhr. Mit Informationen wann es los geht wie viel es kostet und wo man sich anmelden kann. Genial son Krant.